Skin-Resurfacing

Skin-Resurfacing bei Professor Hönig in Hannover

Allgemein

Skin-ResurfacingDas Skin-Resurfacing ermöglicht die Verbesserung der Hautoberfläche, der Hautspannkraft und der Beschaffenheit der Gesichtshaut durch Reduktion kleiner Falten und Hautunebenheiten und trägt auch zur Beseitigung von Pigmentflecken bei. Das Skin-Resurfacing kann z. B. mittels Laser, chemischem Peeling oder auch durch Hautabschleifungen durchgeführt werden.

Beim chemischen Peeling verwendet man eine chemische Lösung, um die Gesichtshaut zu verbessern und die Struktur zu glätten. Dies wird erreicht, indem die äußeren Hautschichten entfernt und die darunter liegende Haut gestrafft und zur Produktion von neuen Kollagen angeregt werden. Besonders Patienten, die Fältchen und eine unregelmäßige Hautpigmentation haben, kann mit dieser Methode geholfen werden.

Methode

Skin-ResurfacingBeim Laser wird konzentriertes Licht dazu benutzt, eine definierte oberflächige Hautschicht zu verdampfen, damit neue Haut mit verbesserter Elastizität und Textur sich in diesen behandelten Regionen bilden kann. Je nach Indikation werden in Abhängigkeit des jeweiligen Hauttyps verschiedene Lasertypen mit unterschiedlich gepulsten Lichtstärken dazu benutzt. Ähnlich verhält es sich mit chemischen Peelings, die unterschiedliche Konzentrationen aufweisen und unterschiedlich tief in die Hautoberfläche eindringen und dabei die Oberflächenzellen auflösen und zur Regeneration neuer Haut anregen. Hautabschleifungen dienen ebenfalls der Nivellierung von Hautunebenheiten und Aknenarben und führen ebenso zur Hautregeneration und Anregung der Collagenfasern bei, so dass die Haut an Spannkraft und Frische wieder gewinnt.

Ergebnisse

Die Krusten verlieren sich je nach Behandlung in der Regel nach 5 bis 10 Tagen. Das initiale Resultat wird nach 2 Wochen sichtbar. Leichte Rötungen der Haut können allerdings bis zu 9 Monaten anhalten.